Eigene Projekte

Das neue Joint Venture mit dem
Gnadenhof Eiweiler:

Presse zum Buch:
Die goldene Arschkarte - Eine internationale saarländische Biografie

„Die goldene Arschkarte“ in der Presse:

Saarbrücker Zeitung zur ersten Lesung.

Vorstellung des Buches: Saarbrücker Zeitung.

Viena News, Wien.

Lesung Kulturamt Landeshauptstadt Saarbrücken

Autoren-Lesung „Die goldene Arschkarte“ am 7. November im Kultur- und Lesetreff Dudweiler


"Haben Sie schon einmal von "weißem Granit" gehört - einem Rohstoff, der noch heute wegen seiner Seltenheit mit Gold aufgewogen wird?
Warum machte sich ein saarländischer Fliesenleger gegen Ende des kalten Krieges ausgerechnet auf nach Kasachstan?
Welche Mächte stecken hinter dem Mord an seinem Geschäftspartner?
Welche Erfindung führte zu einer Einladung in die Knoff-Hoff-Show des ZDF?
Und wie kam er schließlich auf die Idee, Hundespielzeug in China herzustellen?
Dies ist die ungewöhnliche Geschichte eines ungewöhnlichen Lebens, welches um die halbe Welt führt...
Mit einem Vorwort von Prof. Meinrad Grewenig, Weltkulturerbe Völklinger Hütte.

Horst Grewenig, Jahrgang 1941, Fliesenleger und internationaler Unternehmer und sein Co-Autor Thomas Noll, Jahrgang 1968, verfassten diese spannende Biografie - ein Lesevergnügen zwischen Nostalgiereise und Wirtschaftskrimi."

Taschenbuch

Hardcover

eBook



Erscheinungsjahr 2017:


Zur amazon - Autoren-Seite

Durch Klicken auf das Buch gelangen Sie zu amazon.
Die Bücher sind jedoch überall im Handel erhältlich.




Stellen Sie sich vor, Sie sind weitgehend unschuldig irgendwo gelandet, wo Sie den ganzen Tag unter Beobachtung vor bizarre Aufgaben gestellt werden und andere über Ihr Schicksal bestimmen.
Nein, Sie sind weder bei Big Brother noch in einem der „Saw“-Filme: Sie sind in Reha!
Das ist heutzutage auch ziemlich schnell passiert: Ein bisschen zu viel Gas im Karriere-Hamsterrad, garniert mit Beziehungsdrama und aufgekocht mit Freizeitstrapazen und schon stehen Sie mit dem Koffer am Empfang.
Und denken vielleicht noch: „Das wird mir sicher gut tun!“
Und ab geht der wilde Ritt durch ein unbekanntes Universum.

Dies ist ein Buch über den skurril-komischen Mikrokosmos einer Rehaklinik.
„Morgens Tango abends Fango“ war gestern – der Psychonaut düst heute im Sauseschritt durch den Terminkalender!
Ironisch-lakonisch erzählt der Autor von seiner Zeit in der beruflichen Rehabilitation. Ein Thema, über das es in dieser Form wenig zu Lesen gab… bis jetzt.

In seinem früheren Beruf durchlebte der Verfasser vier Burnouts und war in drei Kliniken.
In diesem Buch beschreibt er seine Aufenthalte mit beißendem Humor, aber viel Tiefgang und nimmt seine Leser mit auf eine kurzweilige Reise in eine abstruse Welt.


Dies ist die Sammel-Ausgabe der beiden Bände „…Fläche hängt…“ und „Abwesenheitsagent.“

Fläche hängt:
Dieser Short-Stories-Band enthält einige satirische Alltags-Geschichten, bei denen manches aus dem Ruder läuft…
Der saarländische Autor Thomas Noll wird völlig unerwartet aus dem Leben gerissen und fast zum ersten Klimaopfer. Er schreibt von unzerstörbaren Gurken, tristen Familienfeiern und deutschen Auswanderern in Frankreich, engen Campingwagen und apokalyptischem Hundespielzeug.
Abwesenheitsagent:
Noll rast fernab von zuhause im Kleinwagen über eine sehr bekannte Insel und geht dabei fast verloren. Bei seiner Auswanderung in ein dunkles, kaltes Land im Norden, das er „Niflheim“ nennt, erlebt er einen Kulturschock nach dem anderen.
Niflheim ist übrigens in der alten, nordischen Mythologie ein eisiges Gebiet im Norden. Übersetzt heißt es in etwa „dunkle Welt.“
Nach einer ungewollten, gehörigen Wende in seinem unsteten Leben entdeckt der Autor ´zufällig´ eine andere Welt, in der er endlich sowas wie ein “Ankommen” erlebt... Und dieser Welt ist er bis heute treu geblieben.
Und hat es nie bereut.
„Den meisten dieser realen Geschichten ist gemein, dass sie eintraten, als ich die Götter eigentlich um Ruhe anflehte und mit des Alltags rammdösigem Antlitz zufrieden gewesen wäre...
Aber wer kann sich Veränderung schon in den Weg stellen?“
Th. Noll

"Es sind alltägliche, kleine Geschichten, die mit dem gewohnten nollschen Witz erzählt werden. Ich kann sie jedem empfehlen, der Bücher von Autoren wie Jan Weiler (Maria ihm schmeckt`s nicht) oder Tommy Jaud (Resturlaub) mag. Ich habe jedenfalls schon bei der ersten Geschichte Tränen gelacht!"

Auch als ebook!


Der saarländische Autor Thomas Noll rast fernab von zuhause im Kleinwagen über eine sehr bekannte Insel und geht dabei fast verloren. Bei seiner Auswanderung in ein dunkles, kaltes Land im Norden, das er „Niflheim“ nennt, erlebt er einen Kulturschock nach dem anderen.
Niflheim ist übrigens in der alten, nordischen Mythologie ein eisiges Gebiet im Norden, übersetzt heißt es in etwa „dunkle Welt.“
Nach einer ungewollten, gehörigen Wende in seinem unsteten Leben entdeckt Noll ´per Zufall´ eine andere Welt, in der er endlich sowas wie ein “Ankommen” erlebt... Und dieser Welt ist er bis heute treu geblieben.
Und hat es nie bereut.


Eine „hängende Fläche“ ist ein Ausdruck aus der Luftfahrt.
Er bezeichnet den Flugzustand, wenn die Tragflächen nicht genau parallel zum Horizont gehalten werden.
Dieser Zustand ist nicht übermäßig gefährlich, das Flugzeug bleibt dabei völlig stabil in der Luft. Allerdings vollzieht es eine leichte Kurve, es läuft aus dem ursprünglichen Kurs, manchmal ganz unmerklich für den Piloten. Flugschüler werden darauf angesprochen „Achtung, Deine Fläche hängt!“
Dieser Short-Stories-Band enthält einige satirische Alltags-Geschichten, bei denen manches aus dem Ruder läuft…
Lesen Sie, wie der Autor aus dem Leben gerissen und fast zum ersten Klimaopfer wurde, von unzerstörbaren Gurken, tristen Familienfeiern und deutschen Auswanderern in Frankreich, engen Campingwagen und apokalyptischem Hundespielzeug.
"Es sind alltägliche, kleine Geschichten, die mit dem gewohnten nollschen Witz erzählt werden. Ich kann sie jedem empfehlen, der Bücher von Autoren wie Jan Weiler (Maria ihm schmeckt`s nicht) oder Tommy Jaud (Resturlaub) mag. Ich habe jedenfalls schon bei der ersten Geschichte Tränen gelacht!"





Obwohl ich mich nicht zu den Dichtern zähle gab es ferner Veröffentlichungen dreier Gedichte in autorenweb.de, sowie in den Büchern Bibliothek deutschsprachiger Gedichte, Ausgewählte Werke XVI – 2013 und Jahrbuch für das neue Gedicht - Frankfurter Bibliothek, Gedicht und Gesellschaft 2013, Das Licht- Das Währende (Bretano-Gesellschaft)